Der Ventilator läuft auf Hochtouren, damit mir der Teig für Vanillekipferl und Nusskekse nicht zu sehr an den Fingern klebt. Kekse ausstechen bei 35 Grad ist eine Herausforderung, irgendwie habe ich es aber noch jedes Jahr hingekriegt, egal wo wir waren. Meine beiden Männer schnuppern begeistert die weihnachtlichen Düfte. Bald jedoch steigt mir ein anderer wohlbekannter Geruch in die Nase. Lois streicht den Bug von Felix, wo jahrelang Solarzellen aufgeklebt waren und hässliche Flecken hinterlassen haben. Gegen den Lackgestank haben Vanille und Co. keine Chance.

Der Schneemann vor dem buntgeschmückten Christbaum im Resort bittet "Let it snow..." und das Lebkuchenhaus hat einen etwas zu großen Rauchfang. So etwas braucht hier eigentlich keiner. Die festliche Dekoration treibt teilweise tolle Blüten. Jeder schmückt sein Boot nach Landesart, ob Franzose, Amerikaner oder Neuseeländer. Rebak ist eine kleine Insel mit Gästen aus der ganzen Welt und verschiedenen Religionen. Weihnachten feiern alle, warum auch immer.

Thomas fliegt zu den Feiertagen auch heim nach Österreich. Wir werden dieses Weihnachtsfest im Kreise unserer Segelfreunde in der Marina Rebak feiern. Im Restaurant erwartet uns ein delikates Buffet. Ein Weihnachtsabend in Saus und Braus ist zwar nicht ganz nach unserer Vorstellung, aber besser als eine zu Stille Nacht.

Allen unseren Freunden, die uns über die Homepage seit Jahren begleiten, wünschen wir

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR 2014!

Alois + Sonja


klimaneutral gehostet