Genau so haben wir das erwartet. Die tropische Luft ist zum Greifen schwer, als wir vor einer Woche nach Sonnenuntergang am Langkawi Airport aus dem Flugzeug steigen. Vier mal starten und landen mit Aufenthalt in Frankfurt, Abu Dhabi und Kuala Lumpur macht ziemlich müde. Diesmal sind wir gemeinsam mit unserem Enkel Keanu und Sonja, unserer Schwiegertochter, geflogen. Mit seinen 18 Monaten war der kleine Mann super brav und hat den hübschen Stewardessen von Etihad den Kopf verdreht. Noch ein kurzes Stück mit dem Taxi zum Port Langkasuka, dann mit dem Fährboot eine viertel Stunde auf die Insel Rebak - wir sind da! Endlich! Um ehrlich zu sein ist eine Flugreise von knapp zwei Tagen eigentlich viel zu kurz, um die Entfernung zwischen Österreich und Malaysien auch im Kopf zu verarbeiten.

Felix steht aufgebockt an Land. Wir klettern die Leiter hoch, öffnen die Salontür und sind "daheim". Abgesehen von etwas Schmutz im Cockpit und grünem Belag auf den Außenverkleidungen hat Felix die Regenzeit während unserer Abwesenheit sehr gut überstanden. Alles ist trocken in den Kabinen, auch kein Schimmel ist zu riechen. Ab ins Bett - die Taschen packen wir morgen aus.
Sonja und Keanu quartieren sich für einige Tage im Rebak-Island-Resort ein. Bei dieser Hitze wäre das Leben am Boot für die beiden eine Tortur und außerdem sehr riskant, solange wir noch an Land stehen. Weil sie ein Doppelzimmer inklusive Frühstück für zwei bezahlen müssen, leiste ich ihnen gerne jeden Morgen Gesellschaft. Noch ein Kaffee und ein paar Spezialitäten vom reichhaltigen Buffet, diesen Luxus mit Blick auf Pool
und Strand lasse ich mir nicht entgehen.

Seit Sonntag ist Felix wieder im Wasser. Das Kranen mit dem großen Travellift ist beinahe schon Routine. Auf Steg A, gleich am Eingang der Marina, weht meist ein angenehmes Lüftchen durchs Cockpit und ein großer Ventilator sorgt im Salon und in den Schlafkabinen für Abkühlung. Also siedeln am Montag Sonja und Keanu ebenfalls aufs Boot. Im Moment sind wir Damen mit dem kleinen Mann allerdings alleine, nachdem Lois gestern nach Phuket geflogen ist, um Thomas bei den endlos vielen Arbeiten auf "Pakia tea" zu helfen. Vater und Sohn werden in etwa einer Woche mit dem neu renovierten Wharram Katamaran nach Langkawi segeln und in der Rebak Marina neben Felix festmachen.

klimaneutral gehostet