Nach dem Frühstück rufe ich auf UKW Kanal 20 die Cocos Keeling Police. Wir haben noch etwa 9 Meilen und müssen unsere Ankunft melden. Die flachen Palmeninseln können wir schon länger sehen. Das Tiefblau des weiten Ozeans verfärbt sich mit einem Schlag in glasklares Türkis unterbrochen von dunklen Korallenblöcken. Die Einfahrt zum Ankerplatz in der kleinen Lagune von Direction Island ist gut markiert, trotzdem stehe ich am Bug und halte Ausschau. Der Anker fällt in einer fast unwirklichen Umgebung - Palmen, Brandung am Riff, eine Wasserfarbe, die wir schon lange vermisst haben und jede Menge Schwarzspitzenriffhaie als Begrüßungskomitee.

"Cocos Police, this is Sailing Vessel Felix. We are on anchor at Direction Island", melde ich mich nochmals über Funk. Bis die Einklarierungsbeamten zu uns kommen, müssen wir an Bord bleiben. Wir sind sehr gespannt, wie streng auf diesem zu Australien gehörenden Atoll die Quarantänevorschriften sind und wie genau das Boot begutachtet wird. Schließlich kommt ein einziger Beamter an Bord. Unglaublich nett und formlos stempelt er unsere Pässe ab, macht einen kurzen Rundgang und gibt uns ein Infoblatt und den Fährplan von Cocos. Erledigt! Wenn wir noch Fragen haben, sollen wir anfunken oder vorbeikommen.

klimaneutral gehostet