Das duenne Leintuch, mit dem wir uns in den vergangenen Monaten zugedeckt haben, hat ausgedient. Ich krame unsere Steppdecken hervor, in die wir uns wieder gerne reinkuscheln. Nun ja, es ist nicht wirklich kalt, aber immerhin sind wir seit Saint Martin bereits 800 Meilen gesegelt. Am 29. noerdlichen Breitengrad zeigt das Thermometer in der Nacht nur noch 21 Grad. Im kuehlen Wind sind wir froh ueber eine lange Hose, Fleecejacke und Socken. Irgendwie finde ich diese Temperaturen aber auch angenehm. Immer nur schwitzen kann auch sehr anstrengend sein.

klimaneutral gehostet