3000 Seemeilen Pazifik liegen vor uns. Um ehrlich zu sein, sind es nur noch 2766 bis zu unserem Wegpunkt auf dem Archipel der Gambier-Inseln im Süden der Tuamotus. Klingt irgendwie nach Südsee, oder? Ursprünglich wollten wir die Marquesas ansteuern, da aber beinahe alle Segler dieses Ziel wählen, haben wir uns für die eher einsameren Gambiers entschieden. Wir wollen dem "Verkehrsstau" entkommen und erst später zu den Marquesas segeln.

Am 29. April sind wir kurz vor Sonnenuntergang ausgelaufen. Der Bericht über Tag 1 unserer großen Überfahrt wurde aus Zeitgründen verschoben. Von Galapagos haben wir beide als unnötiges Souvenir eine Darmgrippe mitgenommen. So richtig hat sich die Bescherung erst entwickelt, wie wir schon unterwegs waren. So etwas ist uns bisher auf unerer Reise erspart geblieben. Mit Fieber und allem was dazugehört! Bioflorin und Kamillentee haben geholfen. Heute geht es uns wieder besser. Wir haben die Nudelsuppe zu Mittag mit Genuss und ohne Nachwirkungen vertragen.
Nach anfänglicher Flaute segeln wir guter Dinge mit Groß und Genua bei vierzehn Knoten Wind aus Südost und sechs Knoten Geschwindigkeit einem schönen Sonnenuntergang entgegen.

klimaneutral gehostet