geht die Sonne auf... Nur kann ich nie genau sagen, wann. Gegen halb neun Uhr UTC blinzelt sie aus dem Dunst über dem Horizont im Osten und schickt ihre Strahlen durch die Cumulustürme, die sich durch die Wärme der Morgensonne noch weiter aufbauen. Mir gefällt diese Tageszeit, wenn die Sterne verschwinden und es wieder hell wird.
Alleine sitze ich im Cockpit und genieße meine Wache. Vorne, hinten links und rechts erstreckt sich die unendliche Weite des Atlantiks. Ich kann nur versuchen, mir unser Schiffchen mittendrin vorzustellen, begreifen werde ich es nicht. Noch genau 1000 Meilen liegen vor uns bis Barbados. Vom Flugzeug aus wären wir wohl kaum zu sehen, ein Pünktchen im endlosen, tiefblauen Meer.
Und doch ist es unser Zuhause, mit Küche, Bad und Schlafraum und viel Platz an der Sonne. Wir leben sehr angenehm, das Schaukeln sind wir längst gewöhnt und auch von Lagerkoller ist nach zwei Wochen noch nichts zu spüren. Einen stimmungsvollen Weihnachtsabend und eine beschwingte Silvesternacht haben wir vier auf Felix gefeiert. Na und gestern ist es Lois und mir besonders gut gegangen. Zu unserem Hochzeitstag haben Sonne und Tom ganz fürstlich aufgekocht und zur Feier des Tages sogar den Abwasch übernommen - Danke!

Part1.jpg

klimaneutral gehostet